Nico Becker (Schriftführer)

dsc3061

Den Karneval hatte ich schon immer im Blut. Als Kindergartenkind haben meine Kumpels und ich auf eigene Faust einen Karnevalsumzug auf die Beine gestellt und zuvor gesammelte Kamellen geworfen. Selbstgemachte Kostüme und als Karnevalswagen umdekorierte Tretautos eingeschlossen.

Als ich 11 Jahre alt war, wurde meine Mutter gefragt, ob ich nicht Kinderprinz der KG Neustadtfunken aus Opladen werden möchte. Ohne zu fragen hatte sie zugesagt – völlig zu recht! Meine Prinzensession 2001/2002 war für mich ein ganz tolles Erlebnis und eine der schönsten Zeiten in meinem bisherigen Leben. Zugleich der Beginn, den Karneval aktiv im Verein zu leben. In meinen ersten drei Jahren durfte ich auf dem Kinderprinzenwagen der Neustadtfunken mitfahren. Als Prinz, als Ex-Prinz und einmal vertretend für die damals krank gewordene Prinzenführerin.  Ein unbeschreibliches Erlebnis, jedes Mal!

2005 wurde ich das jüngste Corpsmitglied des Traditionscorps der KG Neustadtfunken. Nicht zuletzt dadurch, dass auch mein Vater ins Traditionscorps eingetreten ist und später auch Vorstandsarbeit leistete. Ganze 8 Jahre stand ich mit dem prunkvollen Traditionscorps in Rot und Weiss auf den Bühnen Opladens und Umgebung.  Wir haben dort gemeinsam etwas auf die Beine gestellt, was es wohl zwischen Köln und Düsseldorf in dieser Form nicht gibt. Ein Traditionscorps mit vielen akrobatischen Elementen und gleich mehreren „Tanzpaaren“. Dies hatten wir unseren Trainerinnen mit Rheinveilchen-Vergangenheit zu verdanken.

Im Frühjahr dieses Jahres habe ich mich dazu entschlossen, eine neue Herausforderung zu suchen. Ich wollte noch akrobatischer tanzen und die großen Bühnen in Köln kennen lernen.

Durch den bekannten „Kölschen Klüngel“ bin ich dann bei den Echten Fründen gelandet. Für mich war nach dem ersten Probetraining klar – das ist die Herausforderung die ich gesucht hatte!

Bereits nach dem zweiten Training hatte ich die Entscheidung getroffen, dass ich bei den Fründen einsteigen möchte. Zum Glück hat auch alles geklappt und ich bin herzlich aufgenommen worden. Nach kurzer Zeit habe ich mich dazu bereit erklärt, den Vorstand als Schriftführer zu unterstützen. Vorstandsarbeit war ich bereits aus anderen Vereinen gewohnt. Daher wusste ich, worauf ich mich einlasse. Und diese Entscheidung bereue ich nicht!

So bin ich von Kindesbeinen auf mit dem Karneval aufgewachsen und dort gelandet wo ich heute bin: Bei für mich einem der besten Tanzgruppen in Köln und Umgebung. Ich freue mich riesig auf die kommende Session und auf die tollen Auftritte!

In diesem Sinne: Drei mol vun Hätze– Kölle Alaaf!

Euer Nico